Ideen aufgehoben aus 2016

Ideen, inspirationen und mehr

Cat Content oder wie sich eine Nachricht rasant verbreitet

Fotolia_87827963
Fotolia_87827963

Sie planen gerade eine virale Marketing-Aktion? Dann irgendwas mit Katzen, so die "Lieblingsantwort" der Marketiers. OK, aber im aktuellen Spot von "netto" ist dies wirklich sehr gut gelungen und passt!

 

Die Story: Katzen kaufen ein. Das war's schon? Ja! Aber wie! Die Marke netto sowie verschiedene Produkte werden dabei perfekt in Szene gesetzt. Die "versteckte" Botschaft ist sozusagen "eine Ebene tiefer". Denn im Film sind "berühmte" Katzen-Szenen nachgestellt, die Fans aus vielen Katzenvideos bereits kennen und lieben gelernt haben. Klasse weitergedacht!  Eine top gelungene Produktion: 10 von 10 Brekkies!   

Militante Tierschützer bitte ich in diesem Fall um Nachsehen!

 

Und hier noch der Film:

mehr lesen 0 Kommentare

Produktpräsentation mit on demand video content

Fotolia_21142315
Fotolia_21142315

Sie wollen Ihr neues Produkt "auf die Straße" bringen und über Webinare bzw. Internetpräsentationen potentielle Kunden für Ihre Lösung begeistern. 

Warum nicht mal einen anderen Weg ausprobieren: auf einer Landingpage stellen Sie verschiedene Filme mit einer Laufzeit von maximal 20 Minuten zusammen, die bspw. jeweils auf einen Hauptnutzen Ihrer Lösung intensiv eingehen. So kann Ihr Kunde zu seiner Wunschzeit den Film seiner Wahl ansehen - ganz so, wie er es von den Möglichkeiten auf anderen Portalen kennengelernt hat.

 

Ein Fallbeispiel aus der Praxis von unbonced.com:

mehr lesen 0 Kommentare

Und schwups ist der rote Faden weg aus Ihrem Content-Marketing

Fotolia_90695124
Fotolia_90695124

"Schreiben Sie uns einen Artikel zum Thema XYZ - Sie wissen schon, was wir da brauchen. Und wir veröffentlichen das dann überall bei uns im Web".

Mit diesem "präzisen" Briefing verabschiedet sich der Online-Redakteur von seinem Kunden und hofft, hier eine gute Story hinzubekommen.

Und das Unternehmen - hat es bei der Auftragsvergabe auch an sein strategisches Content Marketing gedacht? Denn was ist das Ziel des Artikels - wofür soll er geschrieben werden? In welchem Kommunikationskanal soll er veröffentlicht werden? Welche Nutzen hat er für die angesprochene Bezugsgruppe (sprich "Zielgruppe") ? Und: wird der rote Faden im Content-Marketing mit dieser Story auch wirklich fortgesetzt?

 

"Film ab" für einen Vortrag von Dr. Kerstin Hoffmann über Gefahren und Chancen im Content-Marketing:

mehr lesen 0 Kommentare

Content Marketing als Traffic-Bringer bei der AZUBI-Suche

Fotolia_69078353
Fotolia_69078353

Auszubildender gesucht - hmm, können wir da nicht die Anzeige vom letzten Jahr verwenden? Nicht so die Metzgerei Hack von Steffen Schütze aus Freising - hier wurden erfrischend neue Wege gegangen!

 

Dort entwickelte man eine Kampagne mit verschiedenen Bildmotiven, die - wie ich meine - passgenau auf die Sprache der Zielgruppe abgestimmt ist.

Veröffentlicht wurden die Bilder auf Facebook als Social Media Kanal, auf dem die anvisierte Zielgruppe stark vertreten ist. Hier konnte die Metzgerei vom Mechanismus des "Teilens" profitieren, da die lustige Bild- und Textsprache einluden, die Bilder auch an Freunde und Bekannte weiterzusenden.

 

Schauen Sie selbst:

mehr lesen 0 Kommentare

Hier die Liste meiner Stammkunden...

Fotolia_86852107
Fotolia_86852107

...denn ich brauche ein Konzept für eine neue Kundenbindungs-Maßnahme. Ja, bei solch "gefühlvollen" und leider häufig gebrauchten Wortschöpfungen kommen dem Marketing-Coach doch sogleich lustige Bilder in den Kopf. Was empfehle ich jetzt nur: Druckluft-Tacker oder doch lieber Heißkleber, wenn die "Kundenbindung" so richtig halten soll? 

 

Mit dem Griff zur Tasse Kaffee im Beratungsgespräch schnell gedanklich eine kurze Unterbrechung des weiteren Ablaufs eingeplant: hier muss erst einmal eine "Wort-Kur" mit dem Kunden durchgeführt werden..., denn welcher Kunde möchte schon gern als Stamm enden oder an solchen gebunden werden? Sprache formt das Denken. Insofern macht es Sinn, hier sensibel vorzugehen und die eigenen Vorstellungen zu hinterfragen.

mehr lesen 0 Kommentare

Content-Marketing und Austausch zwischen den Anwendern - sonst "fast" nichts...

Fotolia_107798420
Fotolia_107798420

Thermomix ist "die" Multifunktions-Küchenmaschine aus dem Unternehmen Vorwerk. Diese Küchenhilfe kann man weder im Geschäft noch im Onlineshop direkt kaufen, denn der geneigte Interessent muss erst einmal darauf warten, bis er an die Reihe für diese hochpreisige Küchenmaschine kommt.

 

Die "Zutaten" für das Marketing-Erfolgsrezept: Prinzip Verknappung sowie Content-Marketing auf höchstem Niveau und eine besondere Kundenansprache!

 

Die ganzen Hintergründe auf onlinemarketingrockstars.de.

mehr lesen 0 Kommentare

Mailing mit hoher Kunden-Response: Älterwerden mit Schmackes

Fotolia_94720468
Fotolia_94720468

Fotograf Darius Ramazani wollte seinen Kunden aufzeigen, dass sie noch viele Jahre auf ihn und sein Team setzen können. Zum "Beweis" verschickte er ein Poster, dass angeblich seine Mannschaft in vielen, vielen Jahren zeigen sollte. Das Mailing war eine eine Botschaft "auf Augenhöhe", denn seiner Aufforderung nach einem "Beweisfoto" über das aufgehängte Poster kamen sehr viele seiner Kunden nach. Eine Spitzenidee!


Die Story mit vielen schönen Fotos ist nachzulesen auf  page-online.de

mehr lesen 0 Kommentare

Die Geschichte um ein "ruhiges" Bergdorf

Fotolia_75396496
Fotolia_75396496

Gute Luft, herrliche Aussicht und viel, viel Ruhe. Doch, wenn es darauf ankommt, sind die Dorfbewohner wachsam - und beweisen dies mit einer Wette! Klasse - dies ist kundenorientiertes Marketing!

 

Die Story: über die Website www.dorftelefon.ch sowie Videoclip war der potentielle Besucher eingeladen zu einem Gewinnspiel. Beworben wurde eine Telefonnummer, die zum Telefon mitten auf dem Marktplatz des entlegenen Dorfes gehörte und sogar von einer Webcam überwacht wurde. "Zwischen 10 und 20 Uhr auf +41 81 860 10 90 anrufen und hoffen, dass wir das Klingeln nicht hören", so das Versprechen auf der Website... denn dann wartete die Chance auf einen Gewinn.

mehr lesen 0 Kommentare

It's time to say good bye - oder: kommuniziert wird nicht nur über Newsletter

Fotolia_58614125
Fotolia_58614125

Der Kunde hat sich von Ihrem Newsletter abgemeldet.

Dies ist grundsätzlich kein Problem, sollte es nicht gleich zu einem "Massen-Phänomen" entwickeln und die Abmeldezahlen schneller ansteigen als die gewünschten Anmeldezahlen.  Doch welchen Eindruck bekommt Ihr Kunde, wenn er sich von Ihrem Newsletter abmeldet:

  • kann er ein Feedback über seine Beweggründe abgeben
  • teilen Sie ihm auf der Abmeldeseite mit, dass Sie seine Abmeldung ehrlich bedauern? Ist eine Wertschätzung zu spüren?
  • informieren Sie ihn auf der Abmeldeseite, dass er Sie auch in den Sozialen Medien finden und so mit Ihnen in Verbindung bleiben kann?
mehr lesen 0 Kommentare

(Un)gewöhnliche Bewerbung einer Ausstellung

Fotolia_80531064
Fotolia_80531064

Es gibt wohl kein Zimmer, das bekannter ist. Damit lag es nahe, genau dieses zu nutzen, um eine außergewöhnliche Marketingmaßnahme für eine Ausstellung durchzuführen. Hä? Sie kennen das Zimmer, wetten!

Das Ergebnis ist grandios: das Zimmer wurde auf einer Plattform beworben, wo sich alles um Übernachtung dreht. Nur ... das Zimmer lässt sich garnicht buchen!

 

Die Auflösung der Geschichte ist nachzulesen bei business-punk.comUnd noch hier der Link auf die Plattform des Übernachtungs-Profis airbnb.

 

Die Marketing-Bewertung: hier wurde das Leitmotiv perfekt aufgenommen und in ein anderes Umfeld direkt zur Zielgruppe gebracht. Klasse!

mehr lesen 0 Kommentare

Ihr Produkt erzählt die Geschichte: der Geschmack von Zuhause

Fotolia_91437923
Fotolia_91437923

Im Content-Marketing erzählt Ihr Produkt eine Geschichte, die begeistert. Hier geht es nicht primär um Produkteigenschaften - das diese perfekt sind, wird vorausgesetzt. Hier geht es vielmehr um Emotionen! Es geht um die Frage, welche Erlebniswelt vermittelt Ihr Produkt?

 

Ein Beispiel.

Wie schmeckt eigentlich Zuhause? Ich denke da unwillkürlich an die Düfte aus der Weihnachtsbäckerei, in welcher sich meine Eltern (mein Vater war gelernter Konditor-Geselle - mein Opa war Konditormeister) wieder einmal bei der Herstellung von Kuchen und Keksen übertroffen hatten.

Der Hersteller Knorr hat diese Frage in einem Film beantwortet. Er nimmt den Zuschauer mit auf eine schöne Reise. Diese Bilder bleiben sicher im Gedächtnis, wenn Sie das nächste Mal im Supermarkt an den Produkten von Knorr vorbei wollen. Doch schauen Sie selbst:

mehr lesen 0 Kommentare