Marketing in Wanderschuhen

Bewegter Austausch im grünen

Sie wollen Ihre Ideen für den neuen Internetauftritt endlich zu Papier bringen? Dem Marketing-Businessplan fehlen noch entscheidende Inspirationen? Für Ihr geplantes Angebot sind Sie sich immer noch nicht sicher, ob Sie damit ausreichende Lösungen für die angestrebte Zielgruppe anbieten? Mein Vorschlag: nehmen Sie sich 2 Tage Auszeit und packen Sie Ihre Wanderschuhe ein!

Strategische Auszeit für das Marketingkonzept

Verkaufsgespräche, Kundenprojekte, Buchhaltung - als Selbständiger haben Sie oft "viele Hüte" gleichzeitig auf, um ihr Geschäft zu meistern. Da fällt Marketing oft "vom Tisch" oder wird erst nach Feierabend mit "leerem Akku" angegangen. Gönnen Sie sich deshalb eine Auszeit - nehmen Sie sich ein Wochenende nur für Ihre Marketingarbeit - und dies am besten in der freien Natur.

 

Als begeisterter Wanderer und Hobbygärtner bin ich sehr gern draußen in der Natur, um meinen Gedanken Platz zu geben und gleichzeitig die Energie aus frischer Luft und der Vielfalt der Landschaft mitzunehmen. Und dies ganz ohne Internet und Telefon! 

 

Auf einer ca. 4-stündigen Wanderung lernen Sie das Gebiet rund um das Felsmassiv des Rheingrafensteins, des Rotenfelses sowie der Ebernburg kennen. Zwischendurch bleiben wir "in der Spur" Ihrer Marketing-Aufgabe: Steine aus dem Weg räumen, Weg-Gabelungen meistern und Aufstiege bezwingen - am Ende nehmen Sie frische Gedanken für Ihre Lösung mit!


das programm

Samstag, 10:00 Uhr

Wir starten gemeinsam zur ca 4-stündigen Wandertour, der uns als Erstes hoch zum Rotenfels führt. Für Verpflegung wird gesorgt. Unterwegs werden wir nicht nur die Natur erkunden, sondern uns auch intensiv austauschen zu Ihren Marketingplänen.

 

Samstag, ca. 15:00 Uhr

In Abhängigkeit von Wegezeit und Pausen für energiegeladenen Austausch zu Ihrem Konzept sind wir wieder am Startpunkt unserer Tour angekommen. Zeit zum Ausspannen in Ihrem Hotelzimmer oder zum Besuch der benachbarten Stadt Bad Kreuznach mit Thermalbad, Bäderhaus, Stadtbummel u.v.m..

 

Samstag, 19:00 bis 21:00 Uhr

Gemeinsames Abendessen.

 

Sonntag, 9:00 Uhr bis 12 Uhr

Heute bleiben wir im Kreativzimmer und strukturieren die Gedanken des letzten Tages durch. Zeit, um offene Fragen zu lösen oder weitergehenden Input mitzugeben. 

 


Organisation

  • In einem ersten Telefongespräch schildern Sie mir Ihre Ausgangssituation sowie die Ziele Ihres Vorgehens. Zur Vorbereitung des gemeinsamen Wochenendes stellen Sie mir ggf. weitergehende Unterlagen zur Verfügung.
  • Für die Wanderung empfehle ich Ihnen gutes Schuhwerk, ausreichende Wetterbekleidung sowie einen kleinen Rucksack. Für die Verpflegung unterwegs ist gesorgt - ebenso für "geländetaugliche" Stifte sowie "externer Festplatte" in Form eines kleinen Ideenbüchleins.
  • Für die Arbeit im Kreativzimmer können Sie via WLAN bei Bedarf aufs Internet zugreifen, wenn Sie Ihren Laptop mitgebracht haben.
  • Vier Wochen nach unserem Wochenende melde ich mich noch einmal zu einem kurzen telefonischen Gespräch: wie kommen Sie voran und wo bestehen ggf. neue Fragen.

Anmeldung

  • Ihre Investition: EUR 540.- zzgl. 19 % MwSt.
  • Bitte kümmern Sie sich selbst um die Übernachtung. Gern kann ich Ihnen da mit Tipps weiterhelfen.
  • In unseren Kalender vereinbaren wir gemeinsam ein freies Wochenende für unser Treffen

 

>> Kontakt mit Andreas Paersch aufnehmen



Rückschau: Impressionen von Wandertouren

Wanderung Forsthütte Heiligkreuz - Burg Reichenstein und zurück

Blick vom Schweizerhaus auf den Rhein in Richtung Bingen
Blick vom Schweizerhaus auf den Rhein in Richtung Bingen

Das gute Wetter am heutigen Sonntag hat uns an den Rhein gelockt, wo wir ein Stück vom Rheinburgenweg in Angriff genommen haben. Startpunkt ist die Forsthütte Heiligkreuz im Binger Wald, wo es aktuell schwer nach Renovierung aussieht - wäre genial, wenn hier eine Gastronomie endlich wieder zu finden wäre. Dann entlang des Rheines - Zwischenstopp auf dem Schweitzerhaus: belohnt wird der Wanderer mit einem gigantischen Blick. Weiter geht es - vorbei an der Burg Rheinstein bis zur Burg Reichenstein - und wieder zurück zum Startpunkt. 
Details zur Strecke auf komoot.de

0 Kommentare

Rund um den Rotenfels

Blick vom Rotenfels auf den Stadtteil Ebernburg
Blick vom Rotenfels auf den Stadtteil Ebernburg

In die Wanderschuhe und los - das ist das Schöne, wenn man direkt an einer Wanderstrecke wohnt. Und man kommt gleich auf "Betriebstemperatur", den es geht sogleich auf den Berg. Wahlweise erfolgt der Anstieg auf dem gemächlich ansteigenden Fußgängerweg - ich präferiere die kürzere Strecke, auf der man doch ein wenig mit der Steigung zu kämpfen hat. Der Blick von oben belohnt - bei gutem Wetter macht der Fernblick Freude. Es geht weiter - und dann wieder bergab nach Traisen. Überquerung der Nahe via Fußgängerbrücke und zurück nach Bad Münster am Stein.

 

Streckenbeschreibung detailliert auf komoot.de

0 Kommentare