Ihre Kunden sprechen bereits über Sie...

Nutzen sie die potentiale von Social media

Ihre Kunden sind aktiv in ihren Netzwerk unterwegs. Und dies - dank Smartphone - auch "trotz" immer höherer Mobilitätsanforderungen. Zugrunde liegt der Wunsch nach dem "Leben in Echtzeit". Hierbei spielen die Sozialen Medien eine immer größere Rolle in der Auswahl der Kommunikationswege. Waren es dabei anfangs vielleicht nur die Ausgeh-Tipps oder Empfehlungen für die nächste Reise oder die beste Musik, so stehen heute vermehrt auch die Business-Empfehlungen im Mittelpunkt des gemeinsamen Austausches.

"Soziale Medien - bringt das was?"

Gegenfrage - warum nicht? Ihre Kunden sind da - warum wollen Sie nicht dabei sein? Ihre Kunden haben diesen Kommunikationskanal gelernt (mit Kommentaren, Liken, Weiterleiten und noch vieles mehr) - geben Sie Ihnen doch die Möglichkeit, sich auch über diesen Weg mit Ihnen zu unterhalten.

Sie als Unternehmen haben dazu die Chance, ihre Reichweite zu erhöhen und über die direkten Kontakte auch die "Freunde" Ihrer Kunden für Ihre Leistungen zu begeistern. Sie können die sozialen Medien als "Lautsprecher" nutzen und so potentielle Interessenten auf Ihre eigene Website einladen. Sie können aktiv zuhören und direkt "spüren", wie Ihre Zielgruppe "tickt" und über welche Bedürfnisse man aktuell spricht. 

"Dann machen wir da was in Facebook"
Dies wird entweder den Auszubildenden, der (leider) häufig für solche Aufgaben herangezogen wird -  oder eine beauftragte Agentur sehr erfreuen, da man hier viel Zeit und Geld "verbraten" kann. Das Engagement in den sozialen Medien sollte jedoch "Chefsache" sein und seinen festen Bestandteil in der gesamten Kommunikationsstrategie haben. Spezialisierte Agenturen machen einen guten Job und haben absolute Berechtigung - nur vorher sollte klar sein, was man mit dem jeweiligen Engagement auch wirklich erreichen will.

Potentiale der sozialen Medien nutzen - aber mit Plan

Denken Sie erst einmal gar nicht daran, an irgendeiner Fanpage oder Website "herumzuschrauben" oder diese "aufzuhübschen". Beantworten Sie im Vorfeld auf jeden Fall folgende Fragen.

  • Welche Mehrwerte hat Ihr aktuelles Angebot? Warum soll der Kunde zu Ihnen kommen?
  • In welchen Vertriebskanälen sind Sie aktiv? Und in welchen Kanälen kommunizieren Sie?
  • Wer sind Ihre Wunschkunden? Haben Sie ein "Bild" davon?
  • Wo treffen Sie Ihre Wunschkunden in den sozialen Medien? Welche Eigenschaften hat der jeweilige Kanal - wie können Sie davon profitieren?
  • Wollen Sie auf XING präsenter sein? >> XING-Marketing
  • Wie planen Sie Ihre Aktivitäten in den Sozialen Medien? Was ist Ihre Contentstrategie? Gibt es einen Redaktionsplan?
  • Wie bringen Sie Ihre Kunden von den Sozialen Medien auf Ihre eigenen Websites?

Und wie sieht es mit Ihrer eigenen Website aus? Ist diese responsiv - sprich auch von mobilen Endgeräten problemlos bedienbar? Können Ihre Kunden dort auch mit Ihnen kommunizieren und/oder Kommentare hinterlassen?


Projektreferenzen

Social Media Marketing für eine Online-Plattform

Aufbau einer Plattform mit Informationen für ein nachhaltiges Leben basierend auf folgenden Strukturen:

  • Relaunch der Website und Überführung in eine magazinähnlichen Struktur, damit die Leser möglichst einfach zu ihren Wunschthemen gelangen.
  • Angebot eines Newsletters mit Weiterführung zur Webseite, der zum Verbleiben und Umschauen einlädt.
  • News mit Kommentarfunktion / Gästebuch als Feedback-Möglichkeit
  • Angebot eines elektronischen Magazins (zweimal im Jahr / Umfang ca. 40 Seiten) als zusätzliches Magnet und der Möglichkeit der viralen Weiterempfehlung
  • Aufbau einer offenen Facebook-Fanpage
  • Aufbau eines Youtube-Kanals (in Planung)

Weitere Informationen: www.netzwerk-gruenkraft.de

Social Media Marketing für eine Regional-Marke

Eine Regionalmarke ist die "optische Klammer" für eine Vielzahl verschiedener Produkte einer Region, die jeweils über die eigenen Kanäle vertrieben werden, sich aber mit dem zusätzlichen Label der Regionalmarke eine größere Absatzmenge erhoffen. Im Rahmen einer Studie wurde untersucht, ob ein bestehendes Geschäftsmodell einer Regionalmarke durch eine intensivere Nutzung der digitalen Medien verstärkt oder sogar erweitert werden kann.

 

Weitere Informationen folgen, sobald die Studie veröffentlicht wurde.


...und jetzt wollen Sie wissen, ob Ihre Social Media Strategie ein "rotes Fädchen" oder doch ein "dickes tiefrotes Seil" ist? Ich helfe Ihnen da weiter und bin gespannt auf Ihre Fragen: Kontakt

Headerbild: Shutterstock 241702552